+++ ACHTUNG +++ Das Schützenhaus bleibt bis zum Jahresende geschlossen! +++ ACHTUNG +++


Aktuelles


 

Das Schützenhaus und die Schießstände werden ab

2. November 2020

geschlossen. Auch ein Training ist in dieser Zeit nicht möglich.

Diese Schließung gilt nach den Coronavorschriften,

Stand heute bis zum

31. Dezember 2020.

 


Kaiserschießen des Schützenbund Hollage im Jubiläumsjahr

Nach langer Pause infolge der Corona-Pandemie war es wieder möglich das Traditionsschießen im Schützenbund Hollage durchzuführen.

Die lange Pause und das auch noch im Jubiläumsjahr, ließ den Vorstand nicht ruhen, nach Möglichkeiten zu suchen

in dieser Zeit und nach den Vorschriften der Corona-Verordnungen ein Vereinsleben zu fördern.

Der Einladung an alle Königinnen und Könige im Schützenbund, waren 16 Könige und der aktuelle Königsthron gefolgt.

Vizepräsidentin Erika Barlag begrüßte die Teilnehmer und wünschte ihnen viel Spaß und Glück bei der Ermittlung des 30. Vereinskaisers des Schützenbund Hollage.

Vor dem Wettkampf wurden die Gäste zum gemeinsamen Kaffeetrinken eingeladen. Vielen Dank den Helfern unter der Leitung von Anja Dauwe,

die für ein umfangreiches Kuchenbuffet gesorgt hatten.

Nach hartem Wettkampf setzte sich der Schützenbruder Detlev Heidemann gegen seine Konkurrenten durch und wurde 30. Kaiser des SB Hollage.

Die Vizepräsidenten Erika Barlag und Albert Niehaus, sowie der Traditions-sportleiter Ansgar Clausing überreichten den Kaiserpokal an Detlev.

Neben dem Kaiserschießen fand für alle ein Glücksschießen statt. Siegerin und damit Gewinnerin des Präsentkorbes wurde Maria (Micki) Strunk.

30. Kaiser D. Heidemann mit Vizepräsidentin E. Barlag 


Generalversammlung des Schützenbund Hollage e. V. von 1920

Am 16. Oktober 2020 fand unsere Generalversammlung im Saale unseres Vereinswirtes Lutz Barlag statt.

Es war der 2. Anlauf, nachdem die für den 20. März 2020 vorgesehene Versammlung der Corona-Pandemie zum Opfer fiel.

In dem nach den Coronavorschriften hergerichteten Saal (Abstand, Masken Desinfektionsmittel), konnte Franz-Josef Grewe als Präsident 40 Schützen begrüßen.

Besonders begrüßt wurden der Königsthron 2019-2020 mit Königin Yvonne I und der neue Vereinskaiser Detlev Heidemann.

Der Präsident sprach der Königin und dem Prinzgemahl Dirk, sowie dem gesamten Thron ein großes Dankeschön im Namen aller Schützenschwestern und Schützenbrüder aus,

dass sie sofort bereit waren für ein weiteres Jahr, dem Jubiläumsjahr, den Verein als Majestäten zu repräsentieren.

Die aktuellen Vorschriften ließen ein Königsschießen nicht zu.

Nach den allgemeinen Formalitäten gedachte die Versammlung den verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüdern.

In den dann folgenden Berichten der einzelnen Sparten wurde die Arbeit des Vorstandes den Teilnehmern dargelegt.

Der Präsident betonte noch einmal, dass es ein Tiefschlag für den Vorstand war als feststand, ein Volksschützenfest wird es im Jubiläumsjahr 2020 nicht geben.

Die Arbeit von mehr als einem Jahr war schlagartig von einem auf den anderen Tag nichts mehr wert. Er rief aber alle Schützen auf sich einzubringen,

wenn in 2021 wieder ein Volksschützenfest gefeiert werden kann.

Dann folgte eine notwendige Satzungsänderung, die einstimmig angenommen wurde und die Neuwahlen zum Vorstand.

Vorher wurden einige langjährige Mitglieder verabschiedet, die nicht zur Wiederwahl zur Verfügung standen.

Es waren der langjährige Sportleiter Horst Kopatz, der Kassierer mit der längsten Amtszeit Hans-Jürgen Meier,

die Damensportleiterin Monika Vogt und der stellvertr. Jugendsportleiter Volker Cybulla,

sowie der mehr als 20 Jahre als stellvertr. Schriftführer tätige Bernard Kohlbrecher.

Ihnen allen dankte der Präsident für ihr langjähriges Engagement für die Arbeit im Schützenbund Hollage, nahm sie aber auch in die Pflicht

den neuen Vorstandsmitgliedern mit Rat und Tat bei den neuen Aufgaben zu unterstützen.

Neu in den Vorstand gewählt wurden: Vizepräsident Bernhard Brockmann, Kassierer Ralf Reuß, stellvertr. Schriftführer Markus Holtmeyer,

Damensportleiterin Melanie Dahlmann,  stellvertr. Sportleiter Thomas von Harten, Festausschussvorsitzender Volker Dauwe.

Kommissarisch als stellvertr. Festausschussvorsitzende wurde Anja Dauwe eingesetzt.

Es folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Für besondere Verdienste im Schützenbund wurden ausgezeichnet:

Silberne Verdienstnadel des Bundes Osnabrücker Schützen (BOS)  Bernhard Brockmann

Goldene Verdienstnadel des Schützenbund Hollage (höchste Auszeichnung) für: Wolfgang Dahlmann und Hans-Jürgen Meier.

Goldene Verdienstnadel SB Hollage Thomas Reichelt u. Andreas Fennen.

Silberne Verdienstnadel SB Hollage: Barbara Strößner,  Kerstin Schnieder, Lars Fennen u. Christian Vogt.

Bronzene Verdienstnadel des Kreises Osnabrück Land Nord:  Peter Dahlmann

Silberne Verdienstnadel des Kreises: Eugen Stallkamp, Beate Disselhoff u. Petra Klesper.

Goldene Verdienstnadel Kreis Nord: Alois Wächter

Für 25jährige Mitgliedschaft erhielten die silberne Verdienstnadel des BOS:

Stefan Helmich, Andreas Kohlbrecher, Renate Wilgen, Friedel Probst, Christoph Kollenberg , Heinrich Bergmann, Michael Albers,

Harald Basner, Guido Pott,   Gerhard Strößner, Robert Arlt, Marita Basner, Hans Dieter Langemeyer, Ralf Müller, Derya Riepenhoff,

Ralf u. Susanne Barlag, Thomas Reichelt, Justin Drosten, Yvonne Kascha

Für 40jährige Mitgliedschaft erhielten die goldene Verdienstnadel des BOS :

Hans Niermann, Udo Langemeyer, Heinz Josef Bockholt, Heiner Bockholt, Elmar Behnen, Adolf Bauböck.

Nach einem Horrido auf die neu gewählten Vorstandsmitglieder und die Geehrten, beendete der Präsident die Generalversammlung mit der Hoffnung

und dem Wunsch auf ein besseres Jahr 2021. Er rief alle Schützenschwestern und Schützenbrüder auf, dem Schützenwesen auch diesen schweren Zeiten treu zu bleiben.

Die Geehrten

 

v.l. A. Clausing, A. Wächter, A. Fennen, L. Fennen, E. Stallkamp, Chr. Vogt, Th. Reichelt, W. Dahlmann, B. Brockmann, H.J. Meier, F.J. Grewe

 

Neue Vorstandsmitglieder

v. l. Th. v. Harten, M. Holtmeyer, B. Brockmann, A. Dauwe, V. Dauwe, R. Reuß, F.-J. Grewe


25 Jahre an der Spitze des Schützenbund Hollage e. V. von 1920

Der 22. September 1995 war ein besonderer Tag im Schützenbund Hollage und im Leben unseres Präsidenten Franz-Josef Grewe.

Nach Abschluss des Jubiläumsfestes 75 Jahre Schützenbund Hollage, trat der damalige Präsident Willi Wappler von seinem Präsidentenamt zurück.

Franz-Josef Grewe übernahm das Präsidentenamt und führte den Schützenbund Hollage bis heute.

In der Generalversammlung gratulierte Vizepräsidentin Erika Barlag zu diesem nicht alltäglichen Jubiläum

und überreichte einen Blumenstrauß und einen Präsentkorb für die geleistete Arbeit. Präsident Franz-Josef Grewe und bedankte sich bei allen.

Besonderen Dank richtete er an seine Mitstreiter die über die Jahre Verantwortung im Vorstand übernommen haben.

Ohne deren Hilfe und die Zuarbeit wär manches nicht gelungen. Er erwähnte beispielhaft den großen Umbau des Schützenhauses in den Jahren 2002 bis 2004,

die ständige Modernisierung des Schützenhauses bis heute. Auch schwierige Phasen wurden gemeinsam gemeistert,

so der Verlust des Vereinswirtes Franz Strößner und damit auch gleichzeitig das Ende des Festplatzes.

Gemeinsam mit dem Bürgermeister Steinkamp gelang es uns, eine neue Bleibe am Hullerweg zu finden.

Franz-Josef zeigte sich zuversichtlich, dass der Schützenbund auch Corona als Prüfung für das Vereinsleben überstehen wird.

In den vergangenen 100 Jahren hat der Hollager Schützenbund die spanische Grippe und einen unsinnigen Weltkrieg überstanden.

Wichtig ist, das wir alle gemeinsam, das Vereinsleben als hohes Gut in unserer Gesellschaft ansehen.

Präsident Franz-Josef Grewe mit Königin Yvonne Barlag


Jubiläumsfeier des Schützenbund Hollage verschoben nicht abgesagt

Dieses Jahr 2020 sollte in der Chronik des Schützenbundes als ein besonderes Jahr eingehen, werden wir doch 100 Jahre alt.

Der Vorstand und zahlreiche Helfer hatten die Modalitäten der Jubiläumsfeier, die Festzeitschrift und zahlreiche Arbeiten schon alle erledigt.

Die Einladungen waren geschrieben und verschickt. Es wurden etliche ehrenamtliche Stunden in die Vorbereitung investiert.

Dafür darf ich als Präsident allen ein großes Dankeschön aussprechen. Doch dann kam der 16. März 2020 und alles wurde anders.

Wir konnten schon keine Generalversammlung mehr durchführen und Großveranstaltungen und sportliche Aktivitäten unseres Vereins wurden untersagt.

Damit war das Vereinsleben zum Erliegen gebracht. Feste wurden abgesagt. Es war wieder viel Arbeit für alle Beteiligten die Absagen an

den Veranstalter, die Kapellen, Künstler und Schausteller wurden umgehend erledigt. Somit geht das Jahr 2020 schon als ein besonderes

in unsere Chronik ein, aber nicht so wie wir es wollten.

 

Doch jetzt heißt es nach vorne schauen. Die momentane Lage gibt Grund zur Hoffnung, dass in 2021 unser Jubiläum gefeiert werden kann.

Ich bitte alle Schützen um Mithilfe für die Vorbereitungen im Jahr 2021. Für den Vorstand und den Festausschuss beginnt nach den Sommerferien

die Vorbereitungszeit für das Jubiläum im nächsten Jahr. Ich wünsche mir, dass alle Beteiligten mit gleichem Schwung an die Sache gehen.

Erst in dieser kontaktarmen Zeit hat man gemerkt, wie wichtig Vereinsstrukturen und gemeinsame Ziele sind.

 

Ein erster Lichtblick für uns ist die Möglichkeit unsere Sportstätten unter gewissen Auflagen wieder zu öffnen.

Die Sportleitung in Zusammenarbeit  mit dem gesamten Vorstand, wird ein Konzept erstellen, damit die Abstandsregeln und

sonstigen Vorschriften eingehalten werden können. Wann dann der Sportbetrieb wieder aufgenommen wird, können wir noch nicht sagen.

Eine Mitteilung an die Sportler erfolgt zeitnah über die Internetseite des Schützenbundes Hollage.

Ich wünsche im Namen des gesamten Vorstandes allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern eine schöne, wenn auch andere Urlaubszeit.

 

Der Präsident

 

Ein volles Festzelt wie im letzten Jahr hätten wir uns auch dieses Jahr gewünscht.